August 2009

090806

ENERGIE-CHRONIK


Erdgasspeicher wäre nicht dicht - Gazprom bläst die Erkundung ab

Die deutsche Gazprom-Tochter hat beim Aufbau eigener Speicherkapazitäten für Erdgas einen Rückschlag erlitten. Wie sie am 10. August mitteilte, wurden die Erkundungsarbeiten für den geplanten Erdgasspeicher beim Dorf Schweinrich in der Nähe von Wittstock abgebrochen, weil das Deckgestein über dem geplanten Porenspeicher keine hinreichende Dichtheit erwarten läßt. Das "anfänglich sehr vielversprechende Projekt" erfülle damit nicht die Sicherheitsanforderungen und werde nicht weiter verfolgt. Der bei Schweinrich geplante Porenspeicher sollte in vier bis sechs Jahren mit Erdgas gefüllt werden, das dann über die geplante Ostsee-Pipeline aus Rußland kommt. Mit einem Gesamtvolumen von bis zu zehn Milliarden Kubikmeter wäre er der größte Erdgasspeicher Deutschlands und Westeuropas geworden (siehe Tabelle 1).

Die Gazprom konzentriert ihre Bemühungen nun auf die Erkundung des benachbarten Standorts Hinrichshagen bei Waren im Müritzkreis, wo drei Erkundundsbohrungen und die seismische Untersuchung bereits erfolgreich abgeschlossen wurden. Der Eignungsnachweis soll in Kürze vorliegen. Das Gesamtvolumen dieses geplanten Porenspeichers wird auf bis zu fünf Milliarden Kubikmeter veranschlagt.

Russen bemühen sich seit 2005 um eigene Speicher in Westeuropa


(Die Grafik läßt sich durch Anklicken vergrößern)

Über die Wingas, die in Rehden den mit Abstand größten Erdgasspeicher betreibt, hatte die deutsche Gazprom schon immer einen Fuß im deutschen Speichergeschäft, denn sie war mit 35 Prozent an der BASF/Wintershall-Tochter beteiligt. Seit 2006 besitzt sie sogar eine fast paritätische Beteiligung an Wingas (minus einer Aktie). Offenbar genügte ihr dies aber nicht mehr, nachdem aus Moskau die Weisung gekommen war, sich nicht länger auf die Rolle des Lieferanten zu beschränken, sondern selber auf dem deutschen Markt aktiv zu werden (051203). Schon 2005 begann sie damit, eigene Speicherkapazitäten in Westeuropa aufzubauen. Über ihre Tochter ZMB beantragte sie damals die Nutzung des Saltfleetby-Gasfeldes in Großbritannien als Speicher für Erdgas und beteiligte sich am österreichischen Erdgasspeicher Haidach. Seit 2006 bereitete sie die Erkundung der Gesteinformationen bei Hinrichshagen und Schweinrich vor. 2007 sicherte sie sich eine Beteiligung am Speicherprojekt Etzel mit einem Arbeitsgasvolumen in Höhe von 160 Millionen Kubikmeter und Transportkapazitäten in Höhe von 300.000 Kubikmeter pro Stunde. Im Mai 2009 gründete sie mit der ostdeutschen VNG ein Gemeinschaftsunternehmen zur Errichtung und zum Betrieb eines Kavernenspeichers bei Peissen in Sachsen-Anhalt (090509).

Deutschland verfügt über die größten Kapazitäten in der EU

Derzeit sind in Deutschland insgesamt 47 Erdgasspeicher in Betrieb, die ein Arbeitsgasvolumen von 20,3 Milliarden Kubikmeter besitzen. Weitere 19 Speicher mit einem Arbeitsgasvolumen von 7,4 Milliarden Kubikmeter befinden sich in Planung oder im Bau (siehe Tabelle 2). Deutschland verfügt damit innerhalb der EU über die größten Speicherkapazitäten und belegt weltweit nach den USA, Rußland und der Ukraine den vierten Platz. Als Arbeitsgas wird jenes Gas bezeichnet, das dem Gesamtvolumen der Gasspeicher tatsächlich entnommen werden kann, im Unterschied zum "Kissengas", das für die Aufrechterhaltung des notwendigen Druckes im Speicher verbleiben muß. Der Anteil des Arbeitsgases am Gesamtvolumen aller Speicher beträgt in Deutschland etwa sechzig Prozent. Er differiert jedoch im einzelnen und ist bei Porenspeichern generell größer als bei Kavernenspeichern.

Von den 47 Erdgasspeichern in Deutschland sind 23 Porenspeicher (12,5 Mrd. Kubikmeter) und 24 Kavernenspeicher (7,8 Mrd. Kubikmeter). Bei Porenspeichern handelt es sich um ausgebeutete Gas- oder Ölvorkommen oder andere poröse Gesteine, in die das Gas zur Speicherung hineingepreßt wird. Kavernenspeicher sind dagegen reine Hohlräume, wie sie sich in Salzstöcken herstellen lassen. Porenspeicher geben das Gas nur relativ langsam wieder ab. Sie eignen sich deshalb vor allem für den Ausgleich saisonaler Schwankungen des Gasverbrauchs. Kavernenspeicher sind dagegen schneller zu aktivieren. Sie dienen deshalb besonders zur Abdeckung tageszeitlicher Verbrauchsspitzen. Aus geologischen Gründen gibt es Kavernenspeicher aber nur im Norden Deutschlands (siehe Grafik). Gasspeicher sind praktisch immer Untertagespeicher. Die oberirdische Speicherung spielt so gut wie keine Rolle.

Regulierung erstreckt sich nicht auf die Speicher

Die Speicher werden in der Regel von den Ferngasunternehmen betrieben, die zugleich Gasimporteure sind. Sie sind für die Aufrechterhaltung der Gasversorgung unentbehrlich. Sie dienen als Puffer zwischen der kontinuierlichen Einspeisung aus den Fördergebieten und den Schwankungen der Nachfrage. Man benötigt sie aber nicht nur zur Abdeckung von tageszeitlichen und saisonalen Verbrauchsschwankungen, sondern auch zur Bevorratung bei Unterbrechungen des Gasimports und für den Handel mit Gas im liberalisierten Energiemarkt. Aus wirtschaftlicher wie aus politischer Sicht wird deshalb dem Ausbau der Speicherkapazitäten neuerdings erhöhte Bedeutung beigemessen. Gemäß ¤ 26 EnWG unterliegt der Zugang zu den Gasspeichern – im Unterschied zu den Gasnetzen – nicht der Regulierung durch die Bundesnetzagentur, sondern erfolgt auf vertraglicher Grundlage. Die Monopolkommission spricht sich in ihrem neuesten Gutachten (090802) für die Beibehaltung dieses Zustandes aus. Sie regt aber die Auktionierung von Kapazitäten an, um den Speicherzugang für Dritte zu erleichtern und einer Hortung von Speicherkapazitäten vorzubeugen. Außerdem fordert sie eine Ausweitung der Veröffentlichungspflichten auf die Anzeige der Speicherfüllstände.


Erdgasspeicher in Deutschland

Stand: 31.12.2008 / Quellen: Betreibergesellschaften; LBEG, Hannover; BDEW

Speicher in Betrieb Betreiber Arbeitsgasvolumen in Millionen Kubikmetern
Allmenhausen E.ON ThŸringer Energie AG 62
Bad LauchstŠdt Verbundnetz Gas AG 572
Bad LauchstŠdt Verbundnetz Gas AG 440
Berlin GASAG Berliner Gaswerke AG 780
Bernburg Verbundnetz Gas AG 993
Bierwang E.ON Gas Storage GmbH 1425
Breitbrunn-EggstŠdt RWE Dea AG, Mobil Erdgas Erdšl GmbH, E.ON Gas Storage GmbH 1080
Bremen-Lesum ExxonMobil Production Germany GmbH 160
Bremen-Lesum swb Netze GmbH & Co. KG 68
Buchholz Verbundnetz Gas AG 175
Burggraf-Bernsdorf Verbundnetz Gas AG 3
Dštlingen ExxonMobil Production Germany GmbH 1600
Empelde GHG-Gasspeicher Hannover GmbH 136
Epe NUON Epe Gasspeicher GmbH 216
Epe E.ON Gas Storage GmbH 1744
Epe RWE WWE Netzservice GmbH, Thyssengas GmbH 473
Epe Essent Energie Gasspeicher GmbH 372
Epe Trianel Gasspeichergesellschaft Epe mbH & Co. KG 128
Eschenfelden E.ON Gas Storage GmbH 72
Etzel IVG Caverns GmbH 512
Frankenthal Saar-Ferngas AG 62
Fronhofen-Ilmensee Storengy Deutschland GmbH 35
HŠhnlein E.ON Gas Storage GmbH 80
Harsefeld ExxonMobil Production Germany GmbH 129
Huntorf EWE AG 298
Inzenham RWE Dea AG 500
Kalle RWE WWE Netzservice GmbH, Thyssengas GmbH 215
Kiel-Ršnne Stadtwerke Kiel AG, E.ON Hanse AG 60
Kirchheilingen Verbundnetz Gas AG 190
Kraak E.ON Hanse AG 190
Krummhšrn E.ON Gas Storage GmbH 51
Lehrte E.ON Avacon AG 35
Neuenhuntorf EWE AG 17
NŸttermoor EWE AG 1085
Peckensen Storengy Deutschland GmbH 60
Reckrod Gas-Union GmbH 110
Rehden Wintershall Holding AG, WINGAS GmbH & Co. KG 4200
Reitbrook GdF Suez E&P Deutschland GmbH, Mobil Erdgas Erdšl GmbH 350
RŸdersdorf EWE AG 47
Sandhausen E.ON Gas Storage GmbH 30
Schmidhausen GdF Suez E&P Deutschland GmbH 150
Sta§furt Kavernenspeicher Sta§furt GmbH, RWE WWE Netzservice GmbH 204
Stockstadt E.ON Gas Storage GmbH 45
Stockstadt E.ON Gas Storage GmbH 90
Uelsen ExxonMobil Production Germany GmbH 520
Wolfersberg RWE Dea AG 320
Xanten RWE WWE Netzservice GmbH 188
Arbeitsgasvolumen aller 47 Speicher insgesamt 20272
Speicher in Planung oder Bau Betreiber Arbeitsgasvolumen in Millionen Kubikmetern
Bernburg Verbundnetz Gas AG 139
Empelde GHG-Gasspeicher Hannover GmbH 100
Epe ENECO Store GmbH 125
Epe Essent Energie Gasspeicher GmbH 172
Epe Trianel Gasspeichergesellschaft Epe mbH & Co. KG 109
Epe Gelsenwasser AG 180
Etzel IVG Caverns GmbH 2500
Etzel IVG Caverns GmbH 750
Jemgum WINGAS GmbH & Co. KG 1200
Jemgum EWE AG 433
Kiel-Ršnne Stadtwerke Kiel AG 140
Kraak E.ON Hanse AG 90
NŸttermoor EWE AG 214
Peckensen Storengy Deutschland GmbH 600
Reckrod-Wšlf Wintershall Holding AG 120
RŸdersdorf EWE AG 79
Sta§furt Kavernenspeicher Sta§furt GmbH, RWE WWE Netzservice GmbH 290
Wolfersberg RWE Dea AG 45
Xanten RWE WWE Netzservice GmbH, Thyssengas GmbH 125
Arbeitsgasvolumen aller 19 Speicher insgesamt 7411